Wirtschaft & Finanzen

comdirect baut Girokonto-Modell um - nur noch unter Bedingungen kostenlos

comdirect - Mobiles Girokonto - Karten
Kategorie: 
Wirtschaft & Finanzen
Veröffentlicht am: 
Lesedauer: 
2 Minuten
Autor: 
Jürgen Schadek

Die Direktbank comdirect ist eine Tochter der Commerzbank und seit dem letzten Jahr auch vollständig übernommen und eingegliedert.

Nun baut die comdirect ihr Girokonto-Modell grundlegend um: Ab 1. Mai ist das bislang bedingungslos kostenlose Girokonto nur noch kostenfrei, wenn es auch aktiv genutzt wird. Entweder monatlich über 700 Euro Geldeingang, eine Nutzung von Apple Pay oder Google Pay oder Wertpapiertransaktionen. - Andernfalls koste das Konto 4,90 Euro im Monat.

Die comdirect [schließt sich damit anderen Direktbanken an]/weblog/ing-girokonto-preiserhoehung), die auf Girokonto mit Bedingungen umstellen. Neukunden können bereits seit dem 15.02.2021 nur die zwei neuen Girokonto-Modelle abschließen.

Mobiles kostenloses Girokonto

Alles was ein Girokonto braucht:

  • Ohne Kontoführungsgebühr
    (Bei aktiver Nutzung oder unter 28 Jahre alt.)
  • 2 kostenlose Karten: Bankkarte (VISA-Debitkarte und girocard (Debitkarte)
  • 3x im Monat kostenlos Bargeld abheben
    (An fast allen Geldautomaten weltweit)
  • Apple Pay, Google Pay und kontaktloses Bezahlen
  • comdirect App und Online-Banking
  • Flexible Erweiterungen: VISA-Kreditkarte, Bargeld Plus, Reise-Sorglos-Paket
    (jeweils kostenpflichtig)

Mobiles kostenloses Girokonto Plus

Für alle, die alle Leistungen wollen:

  • 2 kostenlose Karten: Bankkarte (VISA-Debitkarte und girocard (Debitkarte)
  • Uneingeschränkt oft kostenlos Bargeld abheben
    (An fast allen Geldautomaten weltweit)
  • Apple Pay, Google Pay und kontaktloses Bezahlen
  • comdirect App und Online-Banking
  • Bevorzugter Kundenservice rund um die Uhr
  • Inklusive aller Zusatzleistungen: VISA-Kreditkarte, Bargeld Plus, Reise-Sorglos-Paket

Preis: 16,70 Euro im Monat - aktuell vergünstigt auf 14,90 Euro

Fazit

Die comdirect führt damit eine VISA-Debitkarte ein, die es bislang noch gar nicht gab. Die girocard ist der große Verlierer, sie fungiert nur noch als die Karte, die ein Kunde braucht, um innerhalb Deutschlands bei Cash-Group-Automaten Geld abzuheben oder dort kontaktlos zu bezahlen, wo dies nur mit girocard möglich ist.

Bemerkenswert: Die comdirect preist ihr neues Premium-Konto höher als das Premium-Konto der Commerzbank.

Für mich ändert sich dadurch nicht viel. Bei meiner Nutzung bleibt das Girokonto kostenlos und die VISA-Kreditkarte werde ich für 1,90 Euro monatlich behalten.

Quelle: Neues mobiles Girokonto von comdirect

Schlagwörter: 
Apple PaycomdirectGirokontoKreditkarteVISA